Service-Navigation

Suchfunktion

Herzlich Willkommen in der

Fachrichtung Hörgeschädigtenpädagogik

Der Vorbereitungsdienst am Staatlichen Seminar Stuttgart schließt sich an das Erste Staatsexamen an und wird mit dem Zweiten Staatsexamen abgeschlossen.

Die Ausbildung ist dual angelegt - in Schule und Seminar.

Die Einbindung in den Schulalltag erfolgt durch enges Kooperieren mit den Mentorinnen und Mentoren und weiteren Beteiligten an den Ausbildungsschulen.

Die Anbindung an die Praxis vor Ort wird eng verzahnt mit vielfältigen Ausbildungsformaten am Seminar.

Das zentrale Ausbildungsformat in der ersten Fachrichtung ist die Ausbildungsgruppe.

Diese Gruppe von, in der Regel, vier bis acht Anwärterinnen und Anwärtern, trifft sich mit Ihrem Ausbilder/Ihrer Ausbilderin einmal in der Woche.

Durch den regelmäßigen Erfahrungsaustausch in der eigenen Ausbildungsgruppe sowie durch fachrichtungsübergreifende Veranstaltungen mit anderen Ausbildungsgruppen werden verschiedene Kompetenzen erweitert.

Die Inhalte der Ausbildungsgruppe richten sich stark an den individuellen Bedürfnissen der Gruppe. Auf dem Hintergrund der Kompetenzfelder „Unterrichten", „Beziehungen gestalten", „Diagnostizieren", „Kooperieren und beraten", „Schule mitgestalten" und „Berufs- und Rollenverständnis entwickeln" können folgende Themen aus der Schulpraxis in die Ausbildungsgruppe eingebracht und weiter entwickelt und reflektiert werden:

Entwicklung von personalen Kompetenzen:

  • Auseinandersetzung mit den Anforderungen des Berufes
  • Findung der eigenen Lehrerrolle
  • Kollegialer Austausch
  • Professionalität
  • Eigenverantwortliches Lernen
  • Begleitung von Reflexionsprozessen für ein bewussteres pädagogisches Handeln
  • Individuelle Schwerpunktsetzung
  • Persönliche Begabungen von Interessen
  • Austausch über die aktuellen Ausbildungs- und Arbeitssituationen
  • Austausch über prüfungsrelevante Inhalte
  • ...

Entwicklung von fachspezifischen Kompetenzen:

  • Vernetzung von Theorie und Praxis
  • Didaktisch-methodische Fragestellungen und Handlungskompetenzen
  • Unterrichtsplanung
  • Diagnostik im Kontext einer individuellen Lern- und Entwicklungsbegleitung (ILEB)
  • Entwicklung von Kriterien und handlungsleitenden Fragestellungen für „guten Unterricht" für Hörgeschädigte Schülerinnen und Schüler
  • Hörgeschädigtenspezifische und sonderpädagogische Maßnahmen im Unterricht
  • Außerunterrichtliche kooperative sonderpädagogischen Handlungs- und Arbeitsfeldern
  • Entwicklung von Beratungskompetenzen
  • Zusammenarbeit mit Eltern und anderen Personen bzw. Institutionen
  • Aktuelle bildungspolitische Entwicklungen (z.B. Inklusion,...)
  • ...

Ausbildungsinhalte

Ausbildungsinhalte


Allgemeine Hinweise zur Ausbildung finden Sie hier

Fußleiste