Service-Navigation

Suchfunktion

Herzlich willkommen in der

Fachrichtung Pädagogik der Lernförderung

Der Auftrag der Fachrichtung Pädagogik der Lernförderung besteht darin, zu qualifizieren für die Erziehung und Bildung von Kindern und Jugendlichen in zumeist erschwerten soziokulturellen Lebenslagen bei gleichzeitigen Schwierigkeiten im schulischen Lernen und häufig auch im sozial-emotionalen Bereich. Diese Kinder und Jugendlichen haben einen Anspruch auf ein sonderpädagogisches Bildungsangebot im Sinne des Bildungsplans der Förderschule, welcher sowohl an der Förderschule als auch in inklusiven Settings einzulösen ist.

Neben der Unterrichtsverpflichtung an der  Ausbildungsschule und begleitenden fachrichtungsübergreifenden Seminarangeboten findet die  Ausbildung am Seminar im Rahmen von fachspezifischen Ausbildungsgruppen statt. Alle Anwärterinnen einer Ausbildungsgruppe (i. d. R. sechs bis acht Personen) treffen sich während der Schulwochen donnerstagvormittags unter der Leitung einer Ausbilderin/eines Ausbilders am Seminar. In der Ausbildungsgruppe werden aktuelle Anliegen aufgegriffen, Praxiserfahrungen reflektiert, Anforderungen bei den Unterrichtsbesuchen und in den Prüfungen kommuniziert und erarbeitet sowie fachspezifische Themen bearbeitet, die bedeutsam sind für die Praxis im Lehramt an Sonderschulen (z.B. Umgang mit dem Bildungsplan, (z.B. Umgang mit dem Bildungsplan, individuelle Lern- und Entwicklungsbegleitung, Unterrichtsmethoden, Differenzierung etc.).

Der besondere Erziehungs- und Bildungsauftrag besteht darin, diesen Kindern und Jugendlichen durch sonderpädagogische Bildungsangebote eine selbstständige Lebensführung sowie maximale gesellschaftliche Aktivität und Teilhabe zu ermöglichen. Dabei erstrecken sich die Bildungsangebote über den Zeitraum vom frühen Kindesalter über die gesamte Schullaufbahn bis zur beruflichen Eingliederung ins Erwerbsleben (berufsvorbereitende und berufsbegleitende Maßnahmen).

Diagnostizieren

Diagnostischen Kompetenzen werden beim Verfassen von prozessdiagnostisch angelegten Schülerbeschreibungen erweitert.

Unterrichten

Folgende Prinzipien in der Gestaltung von Bildungsangeboten für Kinder und Jugendliche sind in der Fachrichtung Pädagogik der Lernförderung besonders wichtig:

  • Kompetenzorientierung
  • Lebensweltorientierung
  • Beziehungsarbeit
  • Handlungsorientierung
  • Individualisierung und Differenzierung
  • Selbstständigkeit und Selbsttätigkeit
  • Individuelle Lern- und Entwicklungsbegleitung

Beraten

Der Beratungstätigkeit kommt ein immer größerer Stellenwert zu. Die Beratungs- und Gesprächsführungskompetenzen werden in Theorie und Praxis reflektiert und weiter entwickelt.

Sonderpädagogisches Handlungsfeld

Ab dem zweiten Ausbildungshalbjahr wird in einem Sonderpädagogischen Handlungsfeld (SPH) ausgebildet. Kooperationen finden in außerunterrichtlichen Projekten , z.B. in den Feldern Berufsvorbereitung, Frühförderung, Sonderpädagogischer Dienst, Kulturarbeit, Erlebnispädagogik, Neue Medien, Schulentwicklung u.a. mit schulischen und außerschulischen Partnern statt.


Allgemeine Hinweise zur Ausbildung finden Sie hier

Fußleiste