Service-Navigation

Suchfunktion

Herzlich willkommen in der

Fachrichtung SPRACHE

Welche Inhalte werden in der Ausbildung behandelt?

Zentrale Themen für die Ausbildung sind die Bereiche Unterricht, Diagnostik und Beratung.
Dazu gehört die Entwicklung sprachbehindertenspezifischer Fördermaßnahmen im Unterricht, in der Einzel- und Gruppentherapie am Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum im Förderschwerpunkt Sprache (SBBZ Förderschwerpunkt SPRACHE) und bei inklusiven Bildungsangeboten.
Die Planung, Durchführung und Reflexion von sonderpädagogischen Unterrichts- und Therapiekonzepten geschieht in enger Anlehnung an die Bedingungen der Ausbildungsklasse und -schule. Grundlage hierfür sind sprachheilpädagogische Handlungsformen wie Sprachtherapie im Unterricht, Sprachförderung im Unterricht sowie Adaptiver Unterricht.
In den sonderpädagogischen Handlungsgfeldern (SPH) wird ein Schwerpunkt aus den Bereichen Sonderpädagogischer Dienst, Kooperation, inklusive Bildungsangebote, Frühförderung sowie frühkindliche Bildung und Erziehung von Kindern mit Behinderungen und Ausbildung, Erwerbsarbeit und Leben verpflichtend gewählt, entwickelt und durchgeführt. Weitere Inhalte der Handlungsfelder aus den Feldern Religiöse Erziehung in der Sonderpädagogik, Kulturarbeit, Gestalten und Lernen, Unterricht mit kranken Kindern und Jugendlichen, Leiblichkeit, Bewegung und Körperkultur, Sprache und Kommunikation können gewählt werden. Beratungs- und Projektmanagementprozesse werden ebenfalls in der Ausbildungsgruppe begleitet.

Ausbildungsinhalte

Was ist eine Ausbildungsgruppe?

Das zentrale Ausbildungsformat jeder Fachrichtung ist die Ausbildungsgruppe. Eine Ausbildungsgruppe umfasst in der Regel sieben Anwärterinnen bzw. Anwärter mit dem Förderschwerpunkt Sprache in  der ersten Fachrichtung. Die Ausbildungsgruppe wird von einer Ausbilderin/ einem Ausbilder geleitet und findet in den ersten beiden Halbjahren der Ausbildung wöchentlich statt (dienstags, in der Regel von 9.00 Uhr bis 12:30 Uhr). Ein offenes Curriculum ermöglicht die Aufnahme gezielter Inhalte, die sich aus dem Berufsalltag der Ausbildung ergeben können.

Welche zusätzlichen Veranstaltungen führt die Fachrichtung durch?

  • Fachspezifische Tage zu verschiedenen Themen (z.B. Autismus-Spektrum, Beziehungsdidaktik, Diagnostik, Herausforderndes Verhalten im Unterricht, KiSSES-Studie, Mathematik und Sprache,...)
  • Reflexionstag zu den sonderpädagogischen Handlungsfeldern und Unterrichtsmaterialien
  • Hospitationstage an allgemeinbildenden Schulen und in inklusiven Settings
  • Ausbildungsreise (z.B. SPZ, BBW,...)


Die Ausbildung in der zweiten Fachrichtung mit dem Förderschwerpunkt Sprache beginnt nach den Weihnachtsferien.



Fußleiste