Suchfunktion

Inklusion

Ausbildungsbereich Kooperation/Inklusive Bildung

Kooperation und Inklusive Bildung haben am Seminar Sindelfingen eine fast 10-jährige Geschichte. Hierbei kooperiert das Seminar mit dem Stuttgarter Seminar, Abteilung Sonderpädagogik. Die räumliche Nähe hat in den letzten Jahren vielfältige Kooperationen ermöglicht, so dass neben den institutionalisierten Elementen in der direkten Kooperation von Lehrbeauftragten beider Seminare immer wieder auch neue Elemente erprobt werden.

Für die Ausbildung in diesem Bereich steht während des Vorbereitungsdienstes ein Ausbildungsvolumen von 15 Stunden zur Verfügung.

Am Seminar Sindelfingen erhalten Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter zusätzlich 16 Stunden Ausbildung, da die Bedarfe durch die unterschiedlichen Gegebenheiten an den Schulen vor Ort individuell sehr verschieden sind und wir hierzu ein breites Ausbildungsangebot anbieten wollen, welches teilweise in modularisierter Form stattfindet.

Auch hier folgt die Ausbildung den Ausbildungsstandards.
Diese sehen vor, dass Seminare schulartübergreifend kooperieren, um Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter der Sonderpädagogik und der allgemeinbildenden Schule bereits in der Ausbildung in einen kooperativen Austausch zu bringen.

Deshalb werden am Seminar Sindelfingen Ausbildungsangebote zum Grundlagenwissen, zu Unterstützungssystemen und Formen der Diagnostik angeboten. Wir ermöglichen erste Erfahrungen in der Teamarbeit in multiprofessionellen Teams und begleiten wesentliche Lern- und Erfahrungsfelder, wie z.B. die Reflexion von Haltungen und Einstellung zur Inklusion und zum gemeinsamen Unterricht.

Ein Teil unseres Ausbildungskonzepts besteht aus einem gemeinsamen Ausbildungstag mit dem Sonderschulseminar Stuttgart (Inklusionstag), der Anwärterinnen des Sonderschulseminars und des Grundschulseminars ins Gespräch bringt und am Nachmittag Einblicke in Schulen gibt, die ihre praktische Arbeit in der Inklusion vorstellen und mit Anwärterinnen beider Schularten diskutieren.

Zudem finden in der Kooperationswoche im 1. Ausbildungsabschnitt einige Intensivkooperationen ihren Platz.

Um spezifischen Bedarfen gerecht zu werden, werden im 1. und 2. Ausbildungsabschnitt weiter Module angeboten – sie sind als EVI-Tage (Ergänzende Veranstaltungen Inklusion) im Ausbildungsplan zu finden. Auch in der Fachdidaktik ist das Themenfeld ständiger Bestandteil.

Die folgende Abbildung zeigt die Umsetzung unseres Ausbildungskonzepts im Themenfeld Inklusion: